Schauspiel

"Die ganze Welt ist eine Bühne und Frauen und Männer bloße Spieler."

(William Shakespeare: "Wie es euch gefällt")

"Mondscheinspringer"
von Frank Piotraschke

 

mit Christine Winter, Heiko Dietz und Olaf Dröge; Regie: Frank Piotraschke


Zwei Menschen treffen sich nachts auf einer Brücke in der Absicht, sich das Leben zu nehmen.
Gunter hat eigentlich mit dem Leben abgeschlossen und wartet nur darauf, endlich wieder alleine zu sein, um seinen mit beamtischer Präzision durchgeplanten Suizid in die Tat umzusetzen.
Yvi dagegen steckt in einer handfesten Krise und möchte eigentlich gar nicht wirklich springen, sondern sucht nach einer Lösung für ihre völlig verkorkste Lage und möchte vor allem eines: reden.
Als auch noch Yvis Ehemann Ingo auftaucht und sie feststellen, dass der Rückweg von dem Brückenpfeiler auf die Brücke selbst alleine nicht zu schaffen ist, spitzt sich die Lage zu.
Die drei müssen sich zusammenraufen, um sich aus ihrer Lage zu befreien.
Ob sie auch den Weg ins Leben zurück finden, ist eine andere Frage.

Termine und Karten unter
www.undsofort.de.

Der Kleine Pilger

Der Kleine Pilger

Theaterstück für Kinder ab 6 Jahren
über Mut, Achtsamkeit und Lebensfreude 

Wer auf dem Jakobsweg pilgert, erlebt viele Abenteuer und macht wundersame Erfahrungen. Wer besonderes Glück hat, begegnet dem Kleinen Pilger. Der Kleine Pilger ist Freund und Begleiter, Helfer und Tröster. Er ist da für dich, wenn du dich verlaufen hast und nicht mehr weiter weißt. Aber er teilt auch die Momente großer Freude mit dir, die dein Weg dir schenkt.

"Der Kleine Pilger" ist ein Theaterstück, das seinen kleinen und großen ZuschauerInnen Mut und Lust macht, jeden Tag mit Freude zu begrüßen, und in sich und in die guten Kräfte des Lebens zu vertrauen.

Text, Regie und Spiel: Olaf Dröge
Puppenbau: Daniel Ruf & Michael Gleich


In Zusammenarbeit mit dem Kulturverein St. Rasso und mit freundlicher Unterstützung durch die Stiftung der Sparkasse Fürstenfeldbruck

Jakobsweg

"Der Kleine Pilger" unterwegs im Landkreis Fürstenfeldbruck

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturvereins St. Rasso und der Stiftung der Sparkasse Fürstenfeldbruck gastiert "Der Kleine Pilger" noch bis Ende 2022 bis zu zehn Mal im Landkreis Fürstenfeldbruck. Die Förderung richtet sich in erster Linie an Schulen, aber auch andere Veranstalter können von der Unterstützung profitieren.

Ich bringe alles erforderliche Equipment (Bühnenbild, Requisite, Licht- und Tontechnik) mit zum Spielort (Aula, Turnhalle, Mehrzweckraum o.ä.).
Alle weiteren Infos hier im Überblick:

Aufbauzeit: ca. 2 h
Spieldauer: ca. 45 Min.
Bühnenmaße: mind. 5x5 m
Abbauzeit: ca. 1h
max. Zuschauerzahl pro Vorstellung: 80
Es können auch zwei Vorstellungen am selben Vormittag gespielt werden!

Dank der Unterstützung durch den Kulturverein St. Rasso sowie die Stiftung der  Sparkasse Fürstenfeldbruck reduziert sich der Eigenanteil der Schulen/ Veranstalter an den Gesamtkosten auf € 240,- pro Vorstellung.

Sie haben Interesse oder Fragen? Meine Kontaktdaten finden Sie hier!

Pina Aquamarina

Pina Aquamarina und das Wunderwasser

eine heiter-poetische Clownsgechichte zum Lachen, Staunen und Blubbern für Kinder ab 4 Jahren

Das Clownsmädchen Pina lebt im Zirkus und soll bald mit in der Manege auftreten. Sie wäre gerne Tänzerin, doch ihre Eltern sind – plitsch-platsch - lustige Wasserclowns, die sich die ganze Zeit nass spritzen. Und Pina? Na, die mag Wasser gar nicht! Ein unlösbares Problem? Schon mal was vom „ Wunderwasser“ gehört?

 

„Pina Aquamarina...“ ist ein  Erlebnis für die ganze Familie, bei dem kein Auge trocken bleibt. Die Zuschauer steigen ein in die bunte Welt des Zirkus und erleben hautnah mit, was bei Familie Aquamarina „ganz alltäglich“ ist. Komische Szenen wechseln ab mit tänzerisch-poetischen Momenten. Riesige Seifenblasen laden ein zum Staunen und dank interaktiver Elemente sind die Kinder ganz nah mit dabei, wenn Pina vor der Mutter mit Waschdrang flüchtet oder Rat sucht. Und am Ende steht Pina in der Manege und ist glücklich- aber - psst!! - noch nicht verraten...


Produktion: Theater Pagany

Schauspiel: Olaf Dröge, Sandra Pagany

Idee, Konzept, Regie: Sandra Pagany


Wortwelt & Versklang

Wortwelt & Versklang

Poesie ins Spiel gebracht!

Klein ist die Besetzung – zwei Schauspieler, ein Musiker – doch orchestral das Programm! Hier wird eine Vielfalt an Gedichten aus unterschiedlichen Epochen theatral aufbereitet. Olaf Dröge, Peter Wachter und Sandra Pagany setzen von Goethe über Rilke bis Morgenstern, von Brecht bis Erhard Poesie in Szene. So wird die Lyrik erlebbar und betritt eine neue Dimension. Jedes Gedicht hat seine eigene Inszenierung, eingebettet in wundersame Bassklänge. Dabei kommen die bekannten Klassiker, die so mancher selbst schon in der Schule vortrug, nicht zu kurz. Doch auch nahezu unentdeckte Poesieperlen werden aufpoliert. Freuen Sie sich auf eine Auszeit voll Wort, Klang und Musik!

Produktion: Theater Pagany
Schauspiel: Olaf Dröge, Sandra Pagany und Peter Wachter
Musik: Peter Wachter
Regie: Das Wortwelt-Trio


Gerne kommen wir mit "Wortwelt & Versklang" auch zu Ihnen! Meine Kontakdaten finden Sie hier.

Hier geht es zu unserem Trailer!

Und hier finden Sie den Live-Mitschnitt unseres Auftritts bei 24 x Kultur im Advent.